· 

HSBA Wirtschafts-Speed Dating

geschrieben von Chiara

 

Ich habe direkt nach meinem Abitur 2018 ein Studium an einer staatlichen Uni angefangen. Leider hat mir im Studium der Praxisbezug gefehlt und es ist mir schwergefallen, mich in einem Vorlesungssaal mit 200 anderen Studenten zu konzentrieren. Außerdem habe ich nach einiger Zeit gemerkt, dass mein Studienfach "Umweltwissenschaften“ nicht das richtige für mich ist. Aus diesen Gründen habe ich mein Studium nach ca. 1 ½ Semestern abgebrochen.

 

Für mich war dann schnell klar, dass ich dual studieren möchte, um das erlernte Theoriewissen auch sofort anwenden zu können. Bei der Suche nach dualen Hochschulen in Hamburg bin ich auf die Hamburg School of Business Administration (HSBA) gestoßen. Nachdem ich dort einige Info-Veranstaltungen besucht hatte, war ich davon überzeugt, dass die HSBA die richtige Uni für mich ist. Trotzdem war ich noch unsicher, bei welchen Unternehmen ich mich bewerben sollte.

 

Da es vielen anderen Bewerbern so ähnlich geht, veranstaltet die HSBA mehrmals im Jahr das Hamburger Wirtschafts-Speed-Dating. Während des Wirtschafts-Speed-Datings lernt man in drei Runden jeweils vier Unternehmen kennen. Meistens werden die Unternehmen durch einen Personalverantwortlichen und einen aktuellen dualen Studenten oder eine aktuelle duale Studentin

vertreten, die einem das Unternehmen kurz vorstellen und Fragen beantworten.

 

Ablauf des Hamburger Wirtschafts-Speed-Datings:

Um am Speed-Dating teilzunehmen, muss man sich über die Website der HSBA anmelden und ein Formular ausfüllen. Dort muss man angeben, für welchen Studiengang und welche Branchen man sich interessiert. Ein paar Tage vor dem Speed-Dating bekommt man dann eine Liste mit den Unternehmen zugeschickt, bei denen man sich vorstellt.                                                          Das Wirtschafts-Speed-Dating findet immer in der Handelskammer in Hamburg statt. Zu Beginn muss man sich anmelden und bekommt dann einen Zeitplan, auf dem steht, in welcher Runde man mit welchen Unternehmen spricht. Wenn es losgeht, wird einmal mit einer Glocke geläutet und man geht zum ersten Unternehmen der Runde.

Dort stellt man sich kurz vor und gibt dem Personalverantwortlichen seine Bewerbungsunterlagen. Dann erzählen die Personalverantwortlichen ein bisschen was über die Firma und anschließend werden einem ein paar Fragen zum Lebenslauf gestellt. Wenn dann noch Zeit bleibt, hat man natürlich die Chance, selber noch

ein paar Fragen loszuwerden. Nach Ablauf der 10 Minuten läutet wieder die Glocke und man geht weiter zum nächsten Tisch.

 

Meine Tipps für das Wirtschafts-Speed-Dating:

 

1.

Informiere dich vorher über alle Unternehmen auf deiner Liste und schreibe dir einen kleinen „Spickzettel“ mit den wichtigsten

Infos. Es macht auf jeden Fall einen guten Eindruck, wenn du schon ein bisschen über das Unternehmen Bescheid weißt.

 

2.

Drucke deine Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und Zeugnisse mit Deckblatt) mehrfach aus und habe sie bei den Gesprächen

dabei. Manche Firmen nehmen die Unterlagen direkt mit, um sie sich in Ruhe anzuschauen und dich ggf. zu einem weiteren Gespräch einzuladen.

 

3.

Mach dir nicht zu viele Gedanken über dein Outfit. Natürlich solltest du dich ein bisschen schicker anziehen, aber die Hauptsache ist, dass du dich wohlfühlst.

 

Das Wirtschafts-Speed-Dating ist wirklich eine gute Möglichkeit, sich bei vielen Unternehmen vorzustellen und erhöht die Chance auf einen Studienplatz sehr. Außerdem lernt man eventuell Unternehmen kennen, die man vorher nicht kannte, die aber gut zu einem passen könnten.